Zum Navigieren k├Ânnen Sie die Tasten V f├╝r vorw├Ąrts und Z f├╝r zur├╝ck oder die Anfangsbuchstaben der Navigationspunkte benutzen.
Um den Text zu vergr├Â├čern, bitte die Tasten Strg und + dr├╝cken.




BLINDSIGHT
Produktionsnotizen

1. Teil: Genesis - 2. Teil: Produktion vor Ort - 3. Teil: Kamera und Material -
4. Teil: Drehen in gro├čer H├Âhenlage - 5. Teil: Hoffnungen der Filmemacher - 6. Teil: Der Titel


3. Teil:
KAMERA UND MATERIAL

Als eine der weiteren gro├čen H├╝rden bei diesem Projekt entpuppte sich das Genehmigungsverfahren durch
die chinesische Regierung f├╝r das, was sie "gro├če Kameras" nannten. Das hie├č in diesem Fall der Unterschied
zwischen der kleinen Panasonic AG-DVX 100, einer Mini-DV, und der gro├čen Panasonic AJ-HD 27 Varicam,
eine High-Definition-Kamera. Es gab nur wenig Zeit, um das Bergsteiger-Training im Mai vorzubereiten, und es
war nur erlaubt, eine Kamera mitzunehmen, die bei den chinesischen Beh├Ârden unter dem Begriff "Touristen-
Kamera" l├Ąuft. "Wir beschlossen, dass die beste Mini-DV-Kamera mit einem 'Film'-Effekt die DVX 100 war. Wir
drehten erfolgreich mit 25p (progressiv). Als wir im Herbst erneut einreisten, hatten wir die Erlaubnis f├╝r zwei
Panasonic-HD-Kameras, beide HD 27 Varicams. Das Material war au├čergew├Âhnlich, sehr 'filmisch', wirklich
wunderbar. Wir experimentierten mit 'Video' und 'Film'-Men├╝-Einstellungen bei den Kameras und entdeckten,
dass die 'Film'-Men├╝-Einstellung weitaus besser war, da sie nicht zu ├ťberbelichtungen in schwierigen
Lichtsituationen f├╝hrte und f├╝r exzellenten Schwarzwert sorgte."

Nach der Kontrolle der Farben auf der 35-mm-Film-Ausbelichtung bestand der Mitarbeiter der Londoner
Postproduktionsfirma darauf, dass sich ein Vertreter von Panasonic England BLINDSIGHT ansah und das
├╝berraschend nahtlose Zusammenspiel der beiden Kameras DVX 100 und HD 27. Er war davon ├╝berzeugt,
dass der Film BLINDSIGHT ein weitaus besseres Beispiel f├╝r das Abschneiden dieser beiden Kameras war
als das eigene Panasonic Show Reel.

Alles in allem drehten die Filmemacher ungef├Ąhr 250 Stunden Filmmaterial, zus├Ątzlich standen ihnen noch
20 Stunden Archivmaterial zur Verf├╝gung. Insgesamt verdichteten sie rund 270 Stunden Material auf 104
Minuten fertigen Film.

n├Ąchster Teil: Drehen in gro├čer H├Âhenlage

Impressum | Kontakt zu TAO Cinemathek | TAO Newsletter abonnieren


© 2007 TAO Cinemathek in der J. Kamphausen Verlag und Distribution GmbH. Alle Rechte vorbehalten. made by novagraphix
Deutsch H├Ârfilm